Mosaikparkett

Mosaikparkett, auch Klebeparkett genannt, erkennt man an den sehr dünnen, schmalen und kurzen Vollholzlamellen von etwa 8 mm Stärke.

Die Vollholzlamellen werden auf einer Trägerplatte angeordnet und darauf verklebt oder durch netzartige Gebinde miteinander verbunden.

Grundsätzlich erkennt man Mosaikparkett an den verschiedenen Mustern, wie Würfel, Parallel oder Englischer Verband.

Besonders beliebt ist zum Beispiel die parallele oder diagonale Verlegung der Platten, denn dadurch lassen sich unterschiedliche Wirkungen erzielen und lassen so manchen Raum größer wirken.

Die Verlegung von Mosaikparkett sollte man einem Fachmann überlassen, da der Untergrund absolut eben und trocken sein muss.

Mosaikparkett muss nach der Verlegung abgeschliffen und oberflächenbehandelt (geölt oder lackiert) werden.

OBEN